Share
Vorschau
In den kommenden vier Jahren ist unser Einsatz für Flüchtlinge wichtiger denn je!
 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌
 
PRO ASYL zum Koalitionsvertrag
25. November 2021

Liebe Freundinnen und Freunde,

Hinter uns liegen anstrengende Wochen und Monate. Wir haben alle Kräfte mobilisiert, um Einfluss auf die politischen Prozesse auszuüben - im Sinne der Menschenrechte: Wir haben Kampagnen für den Familiennachzug gestartet, für Bleiberecht gestritten und uns für die Aufnahme von gefährdeten Menschen aus Afghanistan stark gemacht.

Dieser Einsatz hat sich gelohnt: In ihrem Koalitionsvertrag bringt die neue Regierung nun einige positive Veränderungen auf den Weg, für die wir lange gekämpft haben. Andere Aspekte bleiben allerdings zu unklar oder verdienen Widerspruch. Unsere erste Analyse findet sich unten.

Flüchtlinge schützen. Menschenrechte verteidigen.

Gleichzeitig ist zu erwarten, dass CDU und CSU sich in der Opposition nach rechts profilieren und bei jeder Gelegenheit versuchen werden, den Diskurs zu verschieben. Und auf europäischer Ebene steht das Asylrecht in Gänze zur Disposition. Dort wird sich grundsätzlich entscheiden, ob schutzsuchende Menschen überhaupt noch eine realistische Möglichkeit haben, ihr individuelles Recht auf Asyl wahrzunehmen.

Unser Einsatz wird in den kommenden Jahren also wichtiger sein denn je. Es wird an uns sein, die kommende Bundesregierung immer wieder an ihre Versprechen zu erinnern und den Schutz von Flüchtlingen einzufordern - laut und deutlich hörbar. Dies ist nur gemeinsam und mit Hilfe unserer Unterstützer*innen möglich. Daher bitten wir um Spenden für unsere Arbeit!

Euer Team von PRO ASYL

KOALITIONSVERTRAG NEWS
Foto: picture alliance / agrarmotive | Klaus-Dieter Esser
Neben positiven Aspekten beim Familiennachzug, der Abschaffung von Arbeitsverboten und verbesserten Bleiberechtsregelungen bleibt der Koalitionsvertrag in vielen Punkten auch unklar und schwammig - gerade auf der europäischen Ebene. Anderes fehlt gleich gänzlich. Mehr in unserer ausführlichen Analyse!
Ampel stärkt das Recht auf Familiennachzug
Demonstration von Geflüchteten zum Familiennachzug. Foto: Wiebke Rannenberg
Nachzug von Geschwisterkindern, die Rückkehr zum Recht auf Familiennachzug auch für subsidiär Geschützte und schnellere und digitale Visaverfahren: Das, was SPD, Grüne und FDP im Koalitionsvertrag versprechen sind gute Nachrichten für Flüchtlingsfamilien, die oft seit Jahren voneinander getrennt sind. Nun wird es um eine rasche Umsetzung gehen!
Headerbild: PRO ASYL
Impressum

Förderverein PRO ASYL e.V.

Vorsitzende: Dr. Beate Wagner
Geschäftsführer: Günter Burkhardt

Postfach/P.B. 160624
60069 Frankfurt/M

Datenschutzerklärung

Kontakt

+49 (0) 69 - 24 23 14 0
proasyl@proasyl.de
www.proasyl.de

Spendenkonto

IBAN: DE70 3702 0500 5050 5050 50
BIC: BFSWDE33XXX (Bank für Sozialwirtschaft)

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie Mitglied im Förderverein PRO ASYL e.V. sind oder sich für unseren E-Mail-Verteiler angemeldet haben.

Klicken Sie
hier, wenn Sie keine Newsletter mehr erhalten möchten.

 
 
 
 
 
Förderverein PRO ASYL e.V., Postfach 16 06 24, 60069 Frankfurt am Main, GermanyEBEBEBEBEBEB

Email Marketing by ActiveCampaign